Home
www.iple.de
Institut für Produktives Lernen in Europa
-
IPLE e.V.
-
Productive Learning GmbH
-
Team
-
Publikationen
-
Veranstaltungsarchiv
Produktives Lernen (PL)
-
PL - was ist das?
-
Infos für Jugendliche
-
Infos für Pädagogen
-
Infos für Praxislernorte
Produktives Lernen in Deutschland
-
Berlin
-
Brandenburg
-
Mecklenburg-Vorp.
-
Sachsen
-
Sachsen-Anhalt
-
Schleswig-Holstein
-
Thüringen
Produktives Lernen international
-
International Network of Productive Learning Projects and Schools (INEPS)
-
Angebote für Jugendliche
-
Angebote für Pädagogen
-
Produktives Lernen in Litauen
-
PROVED - Erasmus+ Projekt
Praxiseinbeziehendes
Lernen
-
Fortbildungsangebote Berlin
-
Projekt "Verantwortwortung
in der Zivilgesellschaft"
-
IOS in Brandenburg
-
HEE in Mecklenburg-Vorp.
Erwachsenenbildung produktiv!
-
Unser Konzept
-
Training, Seminare und Workshops
-
Teamentwicklung und Organisationsentwicklung
-
Coaching und Supervision

Kontakt/Impressum

ASH BERLIN

 

 

Neuigkeiten

08.09.16

Berlin: Herbstfest Produktives Lernen

Freitag, 23. September, 10-14 Uhr im „beach 61“ (Park am Gleisdreieck)

Anknüpfend an die positiven Erfahrungen der Stadt-als-Schule Berlin starteten 1996 fünf Berliner Schulen mit einem Modellversuch zum Produktiven Lernen. Die damals „radikal andere Art zu lernen“ blickt in Berlin mittlerweile auf 20 Jahre Entwicklung zurück:

  • In Berlin wurden aus fünf Pilotschulen 25 Schulen, die PL dauerhaft anbieten.
  • Die Berliner Schule hat sich insgesamt entwickelt, pädagogisch und strukturell. Das Produktive Lernen konnte dazu beitragen.
  • Aus den Schulversuchen wurden in Berlin Regelangebote, in denen alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erreicht werden.
  • Auch in anderen Regionen wurde Produktives Lernen eingeführt: Das Produktive Lernen gibt es heute in sieben Bundesländern und international.
  • Mehr als 6000 Schüler/innen haben in Berlin bislang am Produktiven Lernen teilgenommen – im Schuljahr 2016/17 sind es etwa 600 Schüler/innen.

Am Herbstfest feiern deshalb Schüler/innen und Pädagog/inn/en des Produktiven Lernens aus Berlin sowie IPLE-Mitarbeiter/innen gemeinsam mit vielfältigen selbst angeleiteten Aktivitäten. Es gibt Gelegenheiten zum Austausch, zu Sport und Spiel, zum Malen, Tanzen und anderen kreativen Dingen.

Weitere Infos über produktives.lernen(at)iple.de.

foto
07.09.16

Berlin:
Ergebnisse der Verbleibstudie für das Produktive Lernen in Berlin

Im Februar 2016 wurden die 344 Absolvent/inn/en des Produktiven Lernens aus dem Schuljahr 2014/15 zu ihrer aktuellen Ausbildungs- bzw. Berufssituation befragt. Von 235 Absolvent/inne/n (68,3%) liegen Rückmeldungen vor.

Berufs- und Ausbildungssituation ein halbes Jahr nach Verlassen des Produktiven Lernens

Anzahl

Prozent

In einer Berufsausbildung befinden sich:

82

34,9

An einem berufsvorbereitenden Lehrgang nehmen teil:

69

29,4

In einem Arbeitsverhältnis befinden sich:

15

6,4

Die Fachoberschule / gymnasiale Oberschule besuchen:

13

5,5

Etwas anderes machen (FSJ; Erziehungsjahr, etc.):

25

10,6

Arbeitslos sind:

31

13,2

06.09.16

Sachsen:
Ergebnisse der Verbleibstudie für das Produktive Lernen in Sachsen

Die Ergebnisse der Verbleibstudie in Sachsen zeigen, dass sich ein halbes Jahr nach Verlassen des PL 46% der ehemals abschlussgefährdeten Mittelschüler/innen in einer Berufsausbildung befinden:

09.07.2016

Berlin:

Die Fortbildungsangebote des IPLE, die im Rahmen der Regionalen Fortbildung für das Schuljahr 2016/17 gebucht werden können, sind ab sofort hier einsehbar.

07.06.2016

INEPS-Kongress 2016:
Vom 26.-29. April 2016 fand zum Schwerpunkt "Bright education for all - acitvating and practical methods throughout the learning path" der 28. INEPS-Kongress in Tampere, Finnland statt.
~ Weitere Informationen unter: www.inepscongress2016.fi
~ Eine Dokumentation unter: http://learningscoop.fi/en/inepscongress2016/materials/

Congress2016

 

18.04.2016

Am 21.-23. March 2016 fand im Rahmen des PROVED-Projekts ein partner meeting in Patras, Greece statt.

 

05.04.2016

Berlin: Die Dokumentation zur Fachtagung, die das IPLE in Kooperation mit der ASH Berlin am 09. Februar 2016 veranstaltete, ist jetzt verfügbar:
Fachtagung "Bildungsübergänge gemeinsam gestalten - Vielfalt gerecht werden"
~ Flyer und Programm
~ Dokumentation

e e