Produktives Lernen in Sachsen

Das Land Sachsen hat sich im Sommer 2008 entschlossen, ein fünfjähriges Pilotprojekt zum Produktiven Lernen durchzuführen. Ein wichtiges Ziel des Sächsischen Kultusministeriums ist die Verringerung der Anzahl von Schulabgänger/inne/n ohne Abschluss. Darüber hinaus soll das Produktive Lernen durch die Verbindung von Allgemeinbildung und individueller Berufsorientierung den Übergang von der Schule in die Ausbildung vorbereiten und zur Entwicklung konkreter Anschlussperspektiven beitragen. Für die Entwicklung der Wirtschaft in der Region ist dies von großer Bedeutung. Die erfolgreiche Ansiedlung von Großunternehmen und die stetige Zunahme von Betrieben in Sachsen lässt den Bedarf an qualifizierten Fachkräften ansteigen. Aufgrund der demografischen Entwicklung werden die in Sachsen zur Verfügung stehenden überdurchschnittlich gut ausgebildeten Fachkräfte den Bedarf nicht decken können.

Im Schuljahr 2008/09 wurde die Einführung Produktiven Lernens vorbereitet und zum Schuljahr 2009/10 wurden an sieben Oberschulen PL-Lerngruppen mit etwa 20 Schüler/inne/n im 8. Jahrgang eingerichtet (beteiligte Schulen siehe unten). Zum Schuljahr 2013/14 wurde an einer weiteren Schule in Leipzig Produktives Lernen eingeführt. Mehr als 80% der Schüler/innen waren erfolgreich und erreichten das Klassenziel.


Das Projekt im Überblick
:

Zeitlicher Rahmen > Laufzeit des Projekts: 01.08.2008 bis 31.07.2014
  > Drei Phasen: Vorbereitung, Durchführung, Auswertung
  >
Start der pädagogischen Praxis im Schuljahr 2009/10
Zielgruppe

>

Bildungsangebot in den Klassenstufen 8 und 9
> Abschlussgefährdete Hauptschüler/innen, die die 7. Klasse mit oder ohne Erfolg durchlaufen haben

Schulabschlüsse

> Hauptschulabschluss
  > Qualifizierender Hauptschulabschluss
Projektbestandteile

>

Dreijährige Weiterbildung Produktives Lernen in Europa für die am Projekt beteiligten Lehrkräfte
  > Zweieinhalbjährige Weiterbildung Projektberatung für Produktives Lernen für zwei zertifizierte Pädagog/inn/en
  > Standortberatung der am Projekt beteiligten Schulen
  > Selbstevaluation der Standorte, Evaluation und Projektentwicklungsberichte durch das IPLE
  > Externe Evaluation des Projekts
Beteiligte Lehrkräfte > 32

 

Weitere Informationen:


Beteiligte Schulen:

Oberschule "Am Stadtrand", Hoyerswerda
Am Stadtrand 2, 02977 Hoyerswerda
PL-Tel.: 035 71-60 15 72
"Palitzsch-Oberschule", 121. Oberschule Dresden
PL im Höckendorfer Weg 2, 01189 Dresden
PL-Tel.: 0351-26 74 54 92
Dr.-Christian-Hufeland-Oberschule Plauen
PL in Friedrich-Engels-Straße 1, 08523 Plauen
PL-Tel.: 03741-14 79 28
Georg-Schumann-Schule, Oberschule der Stadt Leipzig
Glockenstr. 6, 04103 Leipzig
PL-Tel.: 0341-26 17 77 47
Georg-Weerth-Oberschule
PL in Philippstraße 20, 09130 Chemnitz
PL-Tel.: 0371-495 25 52
Helmholtzschule, Oberschule der Stadt Leipzig
Helmholtzstr. 13, 04177 Leipzig
PL-Tel.: 0341-486 77 43
G. E. Lessing-Oberschule Freital-Pottschappel
PL in Grundschule "Am Albertschacht", Zur Quäne 11, 01705 Freital
PL-Tel.: 03 51-65 85 02 35
Oberschule "Am Holländer" Döbeln
Bayrische Str. 10, 04720 Döbeln
PL-Tel.: 01577-187 87 35

 

Das Produktive Lernen wird aus Mitteln des Freistaats Sachsen sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

SachsenESFEUSMK

 

www.iple.de
Institut für Produktives Lernen in Europa
-
IPLE e.V.
-
Productive Learning GmbH
-
Team
-
Publikationen
-
Veranstaltungsarchiv
Produktives Lernen (PL)
-
PL - was ist das?
-
Infos für Jugendliche
-
Infos für Pädagogen
-
Infos für Praxislernorte
Produktives Lernen in Deutschland
-
Berlin
-
Brandenburg
-
Mecklenburg-Vorp.
-
Sachsen
-
Sachsen-Anhalt
-
Schleswig-Holstein
-
Thüringen
Produktives Lernen international
-
International Network of Productive Learning Projects and Schools (INEPS)
-
Angebote für Jugendliche
-
Angebote für Pädagogen
-
Produktives Lernen in Litauen
Praxiseinbeziehendes
Lernen
-
Beiträge zum Dualen Lernen in Berlin
-
Fortbildungsangebote zur
IOS in Brandenburg
-
HEE in Mecklenburg-Vorp.

Kontakt/Impressum

ASH BERLIN